Cyberangriffe stellen eines der größten globalen Geschäftsrisiken dar. Und obwohl sich die meisten Unternehmen dieser Gefahr bewusst sind, scheuen sich viele Geschäftsführer, dem Thema Cybersicherheit Priorität einzuräumen. Das ist riskant! Mit der Verbreitung von Heimarbeitsplätzen, der zunehmenden Digitalisierung, immer mehr vernetzten Systemen und täglich neuen Bedrohungen und Schwachstellen steigt das Risiko, Opfer eines Cyberangriffs zu werden, rapide an.

Die Kosten sind beträchtlich

88 Prozent der deutschen Unternehmen sind in den letzten zwei Jahren Opfer von Cyberkriminalität in Form von Datenverlust, Sabotage oder Industriespionage geworden. Das zeigt der aktuelle Studienbericht des Bitkom. Die Schäden sind gravierend. Allein im Zeitraum 2020/2021 entstand der deutschen Wirtschaft ein Gesamtschaden von 223 Milliarden Euro. Zum Vergleich: 2018/2019 lag der Schaden noch bei 103 Milliarden Euro.

Mensch gilt nach wie vor als Einfallstor Nummer eins

Verursacht werden 90 Prozent der Cyberangriffe aufgrund von menschlichen Fehlern. Viele Cyberkriminelle nehmen daher gezielt Menschen ins Visier, denn noch immer gilt der Mensch als Schwachstelle Nummer eins. Ein falscher Klick oder ein unüberlegter Download reichen aus, um Computer, Netzwerke oder ganze Betriebssysteme lahmzulegen. Daher ist es wichtig, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Bedrohungen aus dem Internet sensibilisiert werden. Um das zu erreichen, sollten Unternehmen praxisnahe Schulungen, verständliche Richtlinien, aktuelle Gefahrenwarnungen und ähnliche Inhalte zum Thema Cybersicherheit zur Verfügung stellen.  Dadurch wird der Belegschaft die Möglichkeit gegeben, sich über aktuelle Angriffsarten und Schutzmaßnahmen zu informieren.

megasicher.de GmbH bieten Schulungen und On-Demand Awareness Trainings für Unternehmen an und legt viel Wert darauf, dass den Kunden anschaulich erklärt wird, wo Risiken liegen und wie Angriffsmuster von kriminellen Hackern frühzeitig erkannt werden können.

Richtiges Notfallmanagement gehört zur Prävention dazu

Doch auch mit der besten Schulung kann vollständige Sicherheit nicht gewährleistet werden. Umso wichtiger ist es, frühzeitig ein angemessenes Notfallmanagement im Unternehmen zu integrieren. Die Mitarbeiter müssen wissen, wie sie sich in einem Cyber-Notfall zu verhalten haben und an wen sie sich im Notfall wenden können. Die Realität sieht jedoch anders aus. Jeder zweite Mitarbeiter weiß entweder nicht, wer im Notfall sein Ansprechpartner ist oder ob es überhaupt eine verantwortliche Person im Unternehmen gibt. Auch hier hilft megasicher.de und unterstützt Unternehmen bei der Integration eines funktionierenden Notfallmanagements.

Unser Tipp: Beginnen Sie das neue Jahr mit einem aussagekräftigen Notfallplan. Definieren Sie die wichtigsten Schritte, notieren Sie Ansprechpartner und wichtige Telefonnummern und legen Sie jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin ein Exemplar auf den Schreibtisch.


Kostenlose Informationen anfordern